Wer bin ich?

Ich heiße Jessica Amling und wurde im März 1976 in Osnabrück geboren.

Ich wuchs mit drei jüngeren Geschwistern in einem kleinen Dorf in Nordrhein-Westfalen auf.

1996 habe ich geheiratet.
Im August 1998 kam unsere Tochter zur Welt.
Im Mai 2000 folgte ihr ein kleiner Bruder.
Mein Mann verstarb im Januar 2013.

Von da an musste ich mich alleine mit den Kindern zurechtfinden. Was natürlich nicht immer einfach war.
Aber ich bin dankbar für diese Zeit und tatsächlich auch für meine nicht sehr leichte Kindheit.
Denn das alles hat mich dahin gebracht, wo ich gerade bin.
Zwischen all dem Alltagsstress habe ich immer das Gefühl gehabt, dass es mehr geben muss.
Etwas, was da ist, aber nicht wirklich sichtbar und greifbar.

Als Kind war ich noch in der Lage, meinen Seelenführer und die Seele meiner verstorbenen Oma zu sehen und mit ihnen zu kommunizieren.
Leider verlernte ich diese Fähigkeit mit der Zeit, wie so viele von uns.

Aber da ich immer wieder im Traum mit Verstorbenen Kontakt hatte, ein komisches Bauchgefühl bekam, wenn etwas „Besonderes“ passierte oder auch „Nicht-Erklärbares“ wahrnahm, wurde der Wunsch nach Wissen zu diesem Thema immer größer.

Ich suchte Antworten in Büchern, Filmen, Seminaren und im Internet. Und fand mehr oder weniger brauchbare und zufrieden stellende Informationen.

Zudem ging ich auch durch das tiefe Tal der Depression. Meine Motivation zum Leben verschwand mehr und mehr.
Ende 2016 war die dunkelste Zeit in meinem Leben. Meine Kinder waren der Grund, warum ich stets bemüht war, den Kopf über Wasser zu halten.
Meine Seele versuchte vergeblich mit mir Kontakt aufzunehmen.
Diese leise, feine Stimme, die ich doch irgendwie immer noch tief im Inneren vernahm, befahl mir, nicht aufzugeben, aufzustehen,
mir Hilfe zu suchen und weiter zu gehen. 
Und das tat ich.
Immer noch mit der Gewissheit, dass das nicht alles gewesen sein kann.
Und um meinen Kindern zu beweisen, dass man immer wieder aufstehen kann. Egal, wie tief man fällt.
Nach gut einem Jahr harter Arbeit an mir und meinen Themen, kam ein emotionaler Durchbruch.
Ich war so frei und glücklich mit mir selbst. Spürte so viel Lebensfreude und Mut für die Zukunft, wie schon lange nicht mehr.

Durch diesen Frieden mit mir, lernte ich Anfang 2018 meinen Lebenspartner kennen, der seitdem an meiner Seite ist.
Der mich stützt und mit dem ich bis heute weitere Schattenthemen ansehen und verwandeln durfte. 

Seit Sommer 2021 veränderte sich dann so viel in meinem Leben. Ich kann gar nicht mehr genau sagen, womit es anfing, aber ich erhielt mehr und mehr spirituelle Informationen, stieß auf Videos und Personen, die sich mit Channelings, Rückführungen in vergangene Leben, Trance Healing, Jenseitskontakten etc. beschäftigen.

Ich habe diese Informationen wie ein Schwamm aufgesogen und hatte ein Aha-Erlebnis nach dem anderen.
Es ging wirklich gefühlt Schlag auf Schlag. Neue Bücher, die ich verschlang, Online Kurse, Meditationen, Filme und Serien.
Und Ende 2021 hatte ich dann schon meine ersten Ausbildungen gebucht und eine Vorstellung von meiner neuen Lebensaufgabe.

Ich glaube, ich habe die Berufung gefunden, auf die ich mein halbes Leben lang vorbereitet wurde.

Und nun ist es an der Zeit, mich auszubilden und den Menschen zu helfen.
Es gibt noch viel zu lernen und zu erfahren, denn dieses Thema ist schier unerschöpflich.

Ich bin sehr dankbar für diese Aufgabe und freue mich, wenn ich die Liebe zu dieser Arbeit an meine Klienten weitergeben kann.

Denn Glück und Liebe sind etwas, das sich vermehrt, wenn man es teilt.

Schreibe einen Kommentar